Unwetter im Wirkungsbereich

Die Sturmfront war zwar kurz, aber dafür sehr intensiv. Wie bereits aus vielen Stellen schon zu erfahren war, hat auch bei uns der Sturm für Verkehrs- Chaos durch umgestürtzte Bäume gesorgt, auch ein Stromausfall sorgte für Aufregung bei uns. Zum einen konnten wir nur über Melder und Handy alarmiert werden und zu aller Freude, mussten wir unsere Gerätehaustore mit der Notkette öffnen, was schon mal so seine 5 Minuten in Anspruch nimmt. Ein Zustand welcher dringend geändert werden muss. Aber nun zu den Einsätzen. Es wurden 6 Einsätze im Wirkungsbereich, fast alle gemeinsam mit den Kameraden aus Gülden, abgearbeitet. Denn die erste Meldung lautete, Person in Gefahr, von Bäumen eingekesselt. Was zum Glück glimpflich verlief. Es folgten weitere Einsätze entlang der Kreisstraße 8 von Alt Pudripp bis nach Wibbese. Nach gut 2,5 Stunden waren alle Straßen wieder frei befahrbar. Ein Dankeschön an alle Verkehrsteilernehmer, die dafür Verständnis hatten, denn es bildeten sich lange Staus an den Einsatzstellen, aber man konnte ja nicht überall mit dem Räumen anfangen.